Monatsarchiv: Oktober 2019

Meinungsfreiheit und Meinungsvielfalt – was war das gleich nochmal?

Merkel und ihre „Rauten-Gänger“ habe die Büchse der Pandora geöffnet. Hervor kroch das Unheil – unter anderem in Gestalt der jetzt völlig entgleisten Medien und des Endes der Meinungsfreiheit. Allen voran der Staatsfunk von ARD und ZDF mit ihren Satelliten und die „politisch korrekten“ gleichgeschalteten Printmedien bis hin zum Provinz-Schmierenblatt. Angesagt sind Volksverdummung und der selbsternannte Auftrag: Umerziehung der noch verbliebenen Zuschauer. Jeder, der nicht ihren unerträglichen Unsinn akzeptier und nachplappert ist NAZI. Und um das zu finanzieren, wird uns die GEZ-Gebühr abgepresst – ob wir den Unsinn nun anschauen oder auch nicht.

Heimatland – braucht nur ein Lied, keine organisierten Konzerte

Dieser Tage erleben wir Konzerte, wenn Menschen heimtückisch ermordet werden. Wo Stille und Nachdenklichkeit angebracht wären, rücken Sangesbarden zu Volksbelustigung aus. Welche Intention dahinter steckt möge jeder selber entscheiden. Ob er den Verlautbarungen der Mainstreammedien folgen will oder er seine eigenen Gedanken ob der hüpfenden Menge und den irritierenden Liedtexten zulässt. Manchmal möchte man glauben, dass Linkspopulisten und Antifa-Aktivisten schon aufschreien wollen, wenn man nur Begriffe wie Heimatlied und Volksmusik nennt. Warum findet man diese Musik nicht auf von ihnen organisierten Konzerten?

Wer Grund und Boden versumpfen läßt, muss sich über aufsteigende Sumpfgase nicht wundern

Sumpfgase steigen in diesem Land seit 2015 vermehrt auf. Einen Tag vor Halle: Limburg, davor Paris, noch davor Bahnhof Frankfurt am Main, davor… Immer sind es „Buddhisten“ die Stimmen zu hören scheinen. Ein offenbar „buddhismusaffiner“ böser Geist, flüstert labilen Schriftgläubigen ein, diese oder jene grausame Tat JETZT zu tun.

Danke Deutschland! Aber wo sind die Deutschen?

Tag der Deutschen Einheit 2019 – Wer arbeitet, als Angestellter oder Selbständiger, der kann nur in den Ferien oder bei günstig liegenden Brückentagen etwa am späten Vormittag ziellos durch Bad Wildungen schlendern. Freitag, 4....