Absolut typisch „depp“ oder Leben in einer verblödeten Gesellschaft

Vlog #709 – Protzbau für Merkel?!// Noch ein „Grenzwert“ gesenkt… 🤮 © Carolin Matthie/YouTube

„Ketzer-Steckbrief“: Carolin Matthie – In einem ihrer letzten „Vlogs“ kann sich Carolin Matthie über die Verblödung unserer Gesellschaft minutenlang nicht einkriegen. Was sie anhand des „eigensinnigen“ Verhaltens zweier deutscher Touristen zu erkennen meint, kann man täglich selbst beobachten, wenn man sich das kritische Reflektieren nicht aus dem Gehirn hat waschen lassen via gleichgeschalteter Medien. Carolin ist eine echte Ketzerin!

Matthie: „Damen und Herren Paranoia-Piloten“

Carolin Matthie (27) ist eine Youtuberin mit großer Anhängerschaft, 57’100 Abonnenten. Kaum ist eines ihre Vlogs (Beiträge in einem Video-Blog) online, schießt die Anzahl der Aufrufe in die Höhe. Der zitierte Vlog etwa hatte nach nur einem Tag bei YouTube bereits über 21’000 Aufrufe. Wer aber ist Carolin Matthie? ▶ Offiziell firmiert Matthie als Model. Auf ihrem Instagram-Kanal kann man sich ▶ ein Bild davon machen, warum sie Dritte Miss Berlin 2018/19 werden konnte. Die Tages- und Wochenblätter der faschistischen Neuen Weltordnung ätzen in trauter Gleichschaltung, Carolin Matthie wäre das „Postergirl“ der deutschen Waffenindustrie, weil sie in Notfällen bewaffnete Selbstverteidigung befürwortet und selbst Waffenträgerin ist. Mit ihrem ▶ Einstieg bei der AfD Berlin versah der Mainstream sie mit dem Stempel „AfD-Influencerin“.

Aktivismus als „Influencer“ ist Merkmal des Zeitgeistes virtueller Selbstinszenierung. Wenn die Aufrufe ordentlich fünfstellig und mehr sind, kann man auch davon leben, vorausgesetzt, die verbreiteten Inhalte sind nicht zu sehr systemkritisch und führen nicht zur Account-Löschung. Die Vlogs von Carolin Matthie vermitteln den Eindruck, hier würde ein Teenager mit Edelstahlbrackets unbedarft seine Lust, Dinge beim Namen zu nennen, fröhlich-frech ausleben. Die Auftritte – selten unter 45 Minuten – erweisen sich jedoch regelmäßig als scharfsinnige Analyse destruktiver Phänomene des Zeitgeistes und bieten immer wieder ▶ interessante Direktübertragungen von Aktivitäten diverser Bürgerbewegungen. Darüber, dass allem Influencing zum Trotz ▶ unsere Gesellschaft sich in eine Art schwarzes Loch zu verwandeln scheint, hat Carolin Matthie sich nun einmal richtig ihr Herz ausgeschüttet. Weil sie UNS damit ausgesprochen aus dem Herzen spricht, sei es hier zum unterhaltsamen Nachdenken empfohlen.

„Notlage am Berg“ wegen fehlender Busverbindung und Straßenbeleuchtung

Touristen aus Deutschland um 30 geraten ▶ im Tennengebirge bei Salzburg beim Bergwandern in Notlage wegen fehlender Busverbindung zu einer Wanderhütte…

Damen und Herren Paranoia-Piloten… Andere anranzen, wenn sie ohne Schnüffeltuch an der Kasse stehen, aber selber zu dämlich sein, um ein Gebirge zu besteigen… Wurden von der Dunkelheit überrascht, haben den Notruf gewählt und haben sich darüber beschwert, dass es im Gebirge keine Straßenbeleuchtung gibt und dass sie die Bushaltestelle nicht finden, weil sie dachten, es führt eine Straße hoch zu dieser Hütte, damit sie mit dem Bus zurückfahren können…

Das bringt wundervoll auf den Punkt, was für eine verblödete Gesellschaft wir doch haben. Das ist so lächerlich, so dämlich, was für Menschen frei rumlaufen dürfen in diesem Land. Es zeigt, warum diese ganze Paranoia so wundervoll gut funktioniert. Wer so blöde ist anzunehmen, dass der Bus hoch auf den Berg fährt und Wanderwege Straßenbeleuchtung haben, der lässt sich auch verarschen von irgendwelchen „Mondzahlen“, der lässt sich auch so eine Scheiße erzählen, dass irgendwelche Schnüffeltücher vor Viren schützen. Das ist genau die Klientel, die dafür sorgt, dass dieser ganze Schwachsinn seit Monaten so läuft wie er läuft.(Quelle: Vlog #709)

Ist das nicht köstlich? WJ

Artikel-Serie „Ketzer-Steckbrief“

  1. Ketzer-Steckbrief: Professor Stefan Homburg
  2. Carolin Matthie: Absolut typisch „depp“ oder Leben in einer verblödeten Gesellschaft