LZK-Leak: Statt hochansteckend, „keine Fälle von Übertragung bekannt“