Außerirdische in Bad Wildungen oder Zivilcourage gegen Corona-Framing

Zivilcourage | Foto: waldecker-land-zukunft-heimat.de

Zivilcourage in Bad Wildungen. Foto: waldecker-land-zukunft-heimat.de

Frühling in Bad Wildungen. Wer mit offenen Augen durch die Stadt geht, kann hier und da zarte Sprösslinge einer aufkeimenden Zivilcourage entdecken: Aufkleber, die zum Aufwachen und Selbstdenken mahnen angesichts der drohenden Gewalt gegen die körperliche Unversehrtheit1, dem Zwangsimpfen, zu der Merkel – wie üblich via „Führerbefehl“ – ihre Corona-Framing-Mittäter in Marsch gesetzt hat – zum Vorteil von GlobalPharma, sich selbst sowie den Kollaborateuren und Marketendern in ihrem Gefolge.

Zivilcourage: Ab wann Nichtstun zu Mittäterschaft wird

Wir begegnen ihnen zufällig beim spätabendlichen Spaziergang. Man meint auf dem ersten Blick, auf Außerirdische zu treffen. Sind sie doch tatsächlich wie man selbst der festen Überzeugung, dass – sinngemäß – zwei plus drei fünf ist. Unter den Kapuzen und Mützen lassen sich freundliche jugendliche Gesichter erkennen. Unsere „Außerirdischen“ sind offenbar keine „alten verbitterten weißen Männer“. Auf Nachfrage gehören sie zudem keiner Gruppe oder Partei an, die in Merkels „Hexenhammer“2 als „rächtzpopo“ geächtet werden3. Also ganz normale parteipolitisch eigentlich eher farblose Bürger. Wir sind schnell im Gespräch. Kaum jemand sonst unterwegs. Ein Fahrradfahrer und ein Fußgänger kommen allein des Weges – die Maske hoch ins Gesicht gezogen. Man ist sich einig, es hat den Eindruck, man sei eines Tages unvermittelt in einen Dreh von ▶ THE WALKING DEAD geraten. Nur dass die Schauspieler nicht wissen, dass sie Schauspieler in einer Horrorserie sind.

ARD-Framing zum Trotz: 2020 keine Übersterblichkeit

Wir beginnen über die „rote Linie“ zu sprechen, über Szenarien, ab wann man nicht mehr tatenlos zusehen kann, ab wann Nichtstun zu Mittäterschaft wird. Jeder hat da seine ganz eigene Erfahrung, seine eigene rote Linie. Carsten4 etwa meint, bei ihm wären es die Bilder uniformierter Merkel-Büttel5 gewesen, die auf das Grundgesetz hochaltende Demonstranten einprügelten. Ein junger Familienvater ist um seine Familie besorgt. Für alle ist das ständige Zurechtbiegen des Grundgesetzes, ▶ um Unsinn und Scheitern durch noch mehr Unsinn und Scheitern zu verdecken, eine rote Linie. Die einzelnen roten Linen lassen plötzlich ein starkes Band erahnen. Männer und Frauen im besten Alter finden sich einfach so zusammen, um sich der antinationalen Agenda von NWO-Statthalter Merkel friedlich und argumentativ zu widersetzen. „Widersetzen“ steht dabei schlicht und einfach dafür, auf einem Aufkleber oder in einem Flyer6 die Mitbürger von Bad Wildungen komprimiert einzuladen, beim SELBSTDENKEN mitzumachen.

Die ▶ hässliche Fratze von Fremdbestimmung und Tyrannei?


Quelle: privat


Rettet unsere Kinder vor #GenerationAngst


WJ

02.02.2021 – Armes Deutschland7

  1. Jeder hat das Recht auf Leben und körperliche Unversehrtheit. Die Freiheit der Person ist unverletzlich. In diese Rechte darf nur auf Grund eines Gesetzes eingegriffen werden. … Seinen strafrechtlichen Ausdruck findet das Recht auf körperliche Unversehrtheit in den § 223 bis § 231 StGB. Quelle: Wikipedia
  2. Alle, die der antinationalen Agenda der Apologeten einer faschistischen Neuen Weltordnung (NWO) nicht aktiv zustimmen.
  3. Eine bemerkenswerte Tatsache, dass sich Menschen finden, auch ohne den schützenden und unterstützenden Rahmen einer Organisation dissident aktiv zu werden.
  4. Namen geändert.
  5. Echte Polizisten würden und können sich dem Einsatzbefehl gegen das eigene Volk entziehen.
  6. Jeweils im Internet frei verkäuflich.
  7. Private Info-Post des Herausgebers, enthält Links, die zu Fb und anderen Apps führen.