Lehrer machen mit. Alles? Wie lange noch? Wann regt sich Gewissen?

Lehrer machen mit?

Lehrer machen mit? Symbolfoto Photo by Mika Baumeister on Unsplash

Wo in einem Land nach einer asymptomatischen Krankheit gesucht wird, symptomlose Menschen getestet werden; palliativ, chronisch Kranke sowie gesunde Menschen in Dauerschleife getestet und geimpft werden sollen, sollte sich jeder Lehrer und Schulleiter veranlasst sehen, die Daten der ▶ DGPI und des ▶ RKI anzuschauen. Können sie dann noch ruhigen Gewissens mitmachen, Kinder zwei Mal pro Woche zur Selbstverletzung anzuleiten?

Machen Lehrer und Schulleiter wirklich alles mit?

Lehrer würden auf folgende Daten und Fakten stoßen:

  • 14 Millionen Kinder und Jugendliche leben in Deutschland.
  • Davon wurden bisher 1’300 Kinder und Jugendliche in einem Krankenhaus mit COVID-19-Infektionen behandelt.
  • Davon 70 Kinder und Jugendliche intensivmedizinisch.
  • Laut RKI wurden im Alter von 0 – 20-Jährige 19 Todesfälle gezählt.

In Prozenten dargestellt in dieser Altersgruppe:

  • Es verstarben an COVID-19-Infektion 0,0002 Prozent.
  • Ins Krankenhaus mussten 0,01 Prozent.

https://report24.news/berliner-hno-arzt-zeigt-was-pcr-teststaebchen-im-koerper-anrichten/

Diese Zahlen sollten alle Lehrer und Schulleiter mit gesundem Menschenverstand und einem aktivierten Gewissen veranlassen, Eltern übergroße Sorgen vor einem schweren Krankheitsverlauf bei ihren Kindern zu nehmen, anstatt sich zum Erfüllungsgehilfen grausamer Testorgien und zum Mittäter bei Impfkampagnen zu machen. Wie kann es zudem sein, dass bei einem verantwortungsbewussten Lehrer KEIN Unverständnis aufkommt, dass selbst bei negative Testungen weiterhin alle Maßnahmen wie Maskenpflicht, Abstand und soziale Distanz aufrechterhalten bleiben? Lehrer sind dazu verpflichtet, zum Wohle der ihnen anvertrauten Schutzbefohlenen zu handeln. Wann sagen Lehrer daher, „Ich mache da nicht (weiter) mit!“? Wann regt sich das Gewissen, das sich weigert , ▶ hündisch folgsam Befehle auszuführen? Oder machen Lehrer und Schulleiter wirklich alles mit – und sich damit zu potenziellen Mittätern?

Lehrer – Erfüllungsgehilfen bei einem Humanexperiment an Kindern?

Zweimal wöchtentlich auf „Führerbefehl“ alle Schüler zu einer Testorgie zu zwingen ist das Eine und nur ein erster Schritt. Der nächste Schritt ist schon in Vorbereitung: Massenimpfung.

  1. Biontech beantragt Impfstoff-Zulassung für Kinder ab 12
    Immer noch eine nur „bedingte“ Zulassung. Erkenntnisse basieren auf einer „aktuellen Studie mit über 1’000 Probanden in der Altersgruppe ab 12 Jahren. Damit bleibt es, ganz offiziell, ein Humanexperiment!
  2. „Schwere Verläufe einer Infektion bei Kindern und Jugendlichen seien zwar selten, sagte Virologin Jennifer Neubert … Aber auch bei Kindern seien Komplikationen möglich …“
  3. „Dominik Schneider, Klinik für Kinder- und Jugendmedizin Dortmund … `Wir Kinderärzte sind große Impf-Anhänger.` Die Geschichte habe gezeigt, dass eine Impfung für Kinder stets weniger Risiko bedeutet als die entsprechende Erkrankung.“ (Quelle: twitter.com/AudeMiriam)

Ärztetag will Impfpflicht für Schulkinder – obwohl Kinder kaum je schwer an Corona erkranken und viele Ärzte sich weigern, Kinder zu impfen:

https://www.tichyseinblick.de/daili-es-sentials/schulbesuch-impfung-aerztetag/

https://tkp.at/2021/04/29/astrazeneca-warnt-per-rote-hand-brief-vor-haeufiger-autoimmunerkrankung-durch-impfung/


https://reitschuster.de/post/90-minuten-pflichtfernsehen-fuer-befuerworter-und-massnahmen-kritiker/


Quelle: ▶ twitter.com/UliJahn

https://uncutnews.ch/es-koennte-vielleicht-euer-leben-retten-oder-von-impfverletzungen-bewahren/

WJ

Private Mitteilungen des Herausgebers
11.05.2021 – … in der Zwischenzeit in Deutschland …